Kurs 90
Theologie / Philosophie

17.09. bis 23.09.2017

Sonntag bis Samstag


Die Studienfahrt fällt aus und wird im kommenden Jahr neu angeboten.

Auf den europäischen Spuren der Reformation

Eine Studienreise ins Dreiländereck Konstanz – Zürich – Straßburg

Exkursion Studienreise

Nirgends wird die Krise des vorreformatorischen Papsttums deutlicher als auf dem Konstanzer Konzil von 1414 – 1418. Während dieses „Weltereignisses des Mittelalters“ versuchen rund 20.000 Regenten, Bischöfe, Gelehrte und Gesandte aus aller Herren Länder in einer Stadt, die zu dieser Zeit nur ca. 7.000 Einwohner hat, die großen Probleme von Kirche und Staat zu lösen. Nicht weniger als drei Päpste werden zum Konzil geladen, in der Hoffnung ihre Zahl auf ein glaubwürdiges Maß zu reduzieren. Am Ende des Konzils ist keiner der drei mehr im Amt und der Neue wird an einem denkwürdigen Ort gewählt: das Konklave findet in einem Kaufhaus statt, das noch immer am Konstanzer Ufer des Bodensees zu bewundern ist, nur wenige Fußminuten entfernt von jenem Hussenstein, der an die Verbrennung des Jan Hus auf dem Konzil erinnert.

In Straßburg wirkt Martin Bucer über 25 Jahre und gibt der Reformation hier ihr eigenständiges Gepräge. Bucer ist der ökumenische Reformator, der durch Reisen und Briefe unermüdlich versucht, das Auseinanderbrechen der protestantischen Bewegung in ein lutherisches und ein reformiertes Lager zu verhindern. Und auch die Trennung von evangelischer und katholischer Kirche hält er für vermeidbar. Seit 1524 steht Bucer im regen Briefverkehr mit Zwingli in Zürich, der dort die Reformation als erste gelungene Stadtreformation durchgeführt hat. In großer Dichte finden sich die historischen Schauplätze der Zürcher Reformation dort, wo am Bellevue der Zürichsee in die Limmat übergeht.

Während unserer Studienfahrt werden wir nicht nur reichhaltigen Spuren der Reformationsgeschichte begegnen, sondern auch die kulturellen Reize der besuchten Städte würdigen. Das gilt für das einzigartige Münster in Straßburg ebenso wie für den Isenheimer Altar des Matthias Grünewald. Das gilt für die Imperia im Konstanzer Hafen ebenso wie für die atemberaubenden Glasfenster, die der 83-jährige Chagall für das Zürcher Fraumünster geschaffen hat. Sachkundige Führungen vor Ort runden das Programm ab.

Vortreffen
am 27. April 2017, 18 Uhr, Haus der Kirche, Bastionstraße 6.
An diesem Tag ist auch Anmeldeschluss!

Detailliertere Informationen entnehmen Interessierte einem Flyer, bestellbar bei Claudia Nerling, Telefon 0211/957 57-746, claudia.nerling@evdus.de

Anmeldung
bis zum 27. April 2017

Kooperationspartner

Gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Krefeld-Süd

Leitung

- Sabina Busmann, Evangelische Kirchengemeinde Krefeld-Süd

- Harald Steffes, Studienleiter

Teilnahmebeitrag
Preis pro Person im Doppelzimmer: 925 € Einzelzimmerzuschlag 165 €. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung ist möglich.

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.