Kurs 127
Kultur

10.11.2017 | 17.11.2017

freitags 16.00 bis 17.45 Uhr

Dada

Stationen der ersten Anti-Kunst-Bewegung

Seminar

Aus Protest gegen den Ersten Weltkrieg tun sich einige Kunstschaffende in Zürich zusammen und eröffnen dort 1916 das Cabaret Voltaire. Ihr kreatives Handeln richtet sich gegen die Kunst als solche – und doch trägt die Anti-Kunst Dadas das Verneinte in sich.

Anhand von Bildzeugnissen wollen wir die knapp acht Jahre Dada-Bewegung entlang ihrer Metropolen nachzeichnen, neben Zürich: Paris, wo Marcel Duchamp sein berühmtes Readymade „Roue de bicyclette“ (1913) schuf, um später mit Weggefährten die „New York Dada Group“ zu begründen; Berlin, Tatort des politisierten „Club Dada“; sodann zwei Städte, in denen kleinere Dépendancen wirkten, Hannover, Standort des „Merz“-Kosmos von Kurt Schwitters sowie Köln, wo „Dadamax“ bzw. „Minimax“ Ernst und andere Furore machten.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Referent/in

Dr. Karoline Künkler, Kunsthistorikerin und Künstlerin, Düsseldorf

Leitung

Dr. Gabriela Köster, Studienleiterin

Teilnahmebeitrag
15 € für beide Seminartage