Kurs 34
Geschichte / Politik

09.04.2018

Montag

19.00 bis 21.15 Uhr

Dietrich Bonhoeffer: Der Tod auf steilem Berge

Buchvorstellung

Lesung

Die Ermordung von Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg am 9. April 1945 – vier Wochen vor Kriegsende und vor Befreiung des Lagers – war eine der letzten Untaten des NS-Regimes. Die dafür Verantwortlichen sind nach lächerlich niedrigen Bestrafungen ins bürgerliche Leben zurückgekehrt. Die Nachkriegsprozesse sind erst in den letzten Jahren der Forschung zugänglich gemacht worden. Der erste Teil des Vortrags gibt Einblicke in Bonhoeffers Gefängniszeit, in der auch seine wichtigsten Werke entstanden sind. Im zweiten wird die Straflosigkeit der Täter dokumentiert.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

ASG-Bildungsforum, Volkshochschule, Mahn- und Gedenkstätte und Düsseldorfer Appell / Respekt und Mut

Referent/in

Prof. Dr. Christoph U. Schminck-Gustavus, Rechtshistoriker, Bremen

Leitung

- Dr. Uwe Gerrens

- Dr. Georg Henkel

- Barbara Kokoska-Thiemann

- Andrea Kramp

- Volker Neupert