Kurs 31
Geschichte / Politik

13.03.2018

Dienstag

19.00 bis 20.30 Uhr

Frauenrechte in der Türkei

Vortrag

Der Vortrag befasst sich mit der politischen, sozialen und rechtlichen Stellung von Frauen in der Türkei. In den 1990er Jahren und 2002 wurden zahlreiche Artikel des Zivilrechts, die dem Gleichheitsprinzip widersprachen, revidiert; dennoch gibt es immer noch Gesetzeslücken und es fehlt an der Umsetzung bestehenden Rechts. Laut einem Bericht des Weltwirtschaftsforums über den Stand der Gleichberechtigung von Frauen in 134 Ländern, nahm die Türkei 2010 Platz 126 ein. Insofern stellen sich viele Fragen: Was sagt eigentlich das Gesetz zur Polygamie oder der alleinigen Trauung durch den Imam? Wie wird die Scheidung gehandhabt und wirkt sich dieses Recht auch auf in Deutschland lebende Migrantinnen aus? Gibt es strafrechtliche Vorschriften, die sich nachteilig auf die Lebenswirklichkeit der Frauen auswirken und was hat die immer wieder vorgebrachte Verteidigung der Ehre mit der Begehung von Straftaten zu tun?

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Referent/in

Dr. Esma Cakir-Ceylan, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht, Mediatorin, Neuss

Leitung

- Dr. Gabriela Köster

- Sabine Reyscher

- Barbara Kokoska-Thiemann

Teilnahmebeitrag
5 €