Kurs 30
Geschichte / Politik

07.03.2018

Mittwoch

19.00 bis 20.30 Uhr

Not und christliche Solidarität

Die Armenienarbeit Kaiserswerths: Eine Spurensuche

Vortrag

Nach den ersten Massakern an Armeniern Ende des neunzehnten Jahrhunderts nahmen Kaiserswerther Diakonissen in Beirut, Smyrna, Jerusalem, Alexandrien, Kairo und „Constantinopel“ armenische Waisenkinder auf. Ihre Waisenhäuser standen unter der Schirmherrschaft „Seiner Majestät des Preußischen Königs und Deutschen Kaisers“, die bei ihren jeweiligen Orientreisen in vier Generationen immer wieder einige Einrichtungen besuchten. Während des Ersten Weltkriegs weiteten die bis dahin nur temporär und lokal begrenzten Massaker sich zu einem Völkermord aus. Gleichzeitig pflegten aber das Deutsche und das Osmanische Reich enge Beziehungen. Was bedeutete das für die Kaiserswerther Diakonie?

Veranstaltungsort

Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Kaiserswerth,

Fliednerstraße 6, 40489 Düsseldorf

Kooperationspartner

Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Kaiserswerth

Referent/in

Prof. Dr. Hacik Gazer, Theologe, Erlangen

Leitung

- Dr. Uwe Gerrens

- Jonas Marquardt