Kurs 104
Interreligiöser Dialog

28.09.2017

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

„Nun gehe hin und lerne“

Lernschritte auf dem Weg zu einer christlichen Theologie in Israels Gegenwart

Vortrag

„Was dir nicht lieb ist, füge auch keinem anderen zu“ – so einfach und schlicht wie aus dem Munde des weisen Rabbi Hillel hätte es sein können im Verhältnis von Christen und Juden. Ebenso elementar wie fundamental, ins Tun einweisend, einen Weg eröffnend. „Nun gehe hin und lerne“ – für die christliche Kirche und ihre Theologie allerdings ein langer Weg heraus aus Argwohn und Missgunst gegen die Juden hin zu einer Weggemeinschaft mit dem bleibend erwählten Volk Gottes.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Referent/in

Pfarrer Prof. Dr. Klaus Müller, Landeskirchlicher Beauftragter für das christlich-jüdische Gespräch, Karlsruhe

Leitung

- Dr. Dietrich Knapp

- Andrea Sonnen