Kurs 7
Theologie / Philosophie

27.02.2018

Dienstag

16.30 bis 18.00 Uhr

Wilhelm von Ockham

Franziskanischer Freund der Theologie – Gelehrter Gegner des Papstes

Vortrag

Der Franziskanermönch Wilhelm von Ockham (1285 – 1347) ist einer der faszinierendsten Denker des Mittelalters. Nach seiner Lehrtätigkeit in Oxford mit der Betonung, dass Gottes absolute Macht allein durch das Widerspruchsprinzip beschränkt wird, wird Ockham in den heftigen Armutsstreit zwischen Papst und Franziskanern hineingezogen. Nachdem ihm ein Häresie-Prozess gemacht wird, flieht er an den Hof von Kaiser Ludwig dem Bayern. Als Berater des Kaisers legt er dar, dass der Papst keine Auslegungs-Vollmacht über die Heilige Schrift ausüben kann. Das ist vielleicht der wichtigste von vielen Gedanken Ockhams, die später ein gewisser Martin Luther aufgreifen wird.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Leitung

Harald Steffes, Studienleiter