Kurs 8
Theologie / Philosophie

20.03.2018

Dienstag

16.30 bis 18.00 Uhr

Zwischen Sagbarem und Unsagbarem

Zur Theorie der Metapher bei Hans Blumenberg

Vortrag

Zum Beispiel Jesajas Weinberglied, die Gleichnisse Jesu und einige gewagte Bilder Luthers belegen mehr als hinreichend: Theologie lebt von metaphorischer Rede. Metaphern machen eine Wahrheit anschaulich, wie es mit reinen Begriffen nur schwer oder zuweilen gar nicht möglich wäre.

Andererseits gilt, dass Wissenschaft möglichst eindeutige Begriffe anstrebt. Inwiefern sind Metaphern dann wahrheitsfähig? In Hans Blumenbergs Theorie der Unbegrifflichkeit gilt: Der Begriff vermag nicht alles, was die Vernunft verlangt. Deshalb ist ein Nachdenken über die Metapher hilfreich, lehrreich und wahrheitsdienlich. Dies veranschaulicht Blumenberg an den großen Metaphern der europäischen Geistesgeschichte, wie z.B. der Metapher vom „Leben als Schiffbruch“ oder derjenigen vom „Höhlenausgang“.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Leitung

Harald Steffes, Studienleiter