Geschichte / Politik

08.01. bis 28.05.2018

9 × montags

16.30 bis 18.00 Uhr

Titus Livius: Römische Geschichte

Lesekreis Latein

In seinem Geschichtswerk „ab urbe condita libri“ beschreibt Titus Livius (59 v. – 17 n. Chr.) die römische Geschichte von der (sagenhaften) Gründung Roms im Jahre 753 v. Chr. bis zum Tode des Drusus im Jahre 9 v. Chr.

Geschichte / Politik

19.02.2018

Montag

19.00 bis 20.30 Uhr

Grauzonen

Geschichten aus der Welt hinter den Nachrichten – Veranstaltung zur Semestereröffnung

Zwanzig Minuten hat Christian Sievers in einer „heute“-Sendung, um über das aktuelle Weltgeschehen zu berichten – und muss dabei erklären, zusammenfassen, weglassen. In seinem neu erschienenen Buch „Grauzonen“ erzählt er die Geschichten hinter der Nachricht.

Geschichte / Politik

23.02.2018

Freitag

19.30 bis 21.00 Uhr

Entlang den Gräben

Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan

Lesung und Gespräch mit Dr. Navid Kermani

Ein von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Kermani ist entlang der Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun.

Geschichte / Politik

07.03.2018

Mittwoch

19.00 bis 20.30 Uhr

Not und christliche Solidarität

Die Armenienarbeit Kaiserswerths: Eine Spurensuche

Nach Massakern an Armeniern Ende des neunzehnten Jahrhunderts nahmen Kaiserswerther Diakonissen in Beirut, Smyrna, Jerusalem, Alexandrien, Kairo und „Constantinopel“ armenische Waisenkinder auf. Während des Ersten Weltkriegs weiteten sich die Massaker zu einem Völkermord aus, gleichzeitig pflegten aber das Deutsche und das Osmanische Reich enge Beziehungen. Was bedeutete das für die Kaiserswerther Diakonie?

Geschichte / Politik

13.03.2018

Dienstag

19.00 bis 20.30 Uhr

Frauenrechte in der Türkei

Der Vortrag befasst sich mit der politischen, sozialen und rechtlichen Stellung von Frauen in der Türkei. Laut einem Bericht des Weltwirtschaftsforums über den Stand der Gleichberechtigung von Frauen in 134 Ländern, nahm die Türkei 2010 Platz 126 ein.

Geschichte / Politik

14.03.2018

Mittwoch

18.00 bis 19.30 Uhr

Opium des Volkes

Marx und die Religion

Karl Marx durchdachte nicht nur die wirtschaftlichen Bereiche des Kapitalismus, er hatte auch seine eigene Sicht auf die Religion. Für Marx war sie „das Opium des Volkes“.

Geschichte / Politik

19.03.2018

Montag

18.00 bis 19.30 Uhr

Brauchen wir eine Leitkultur?

Überlegungen zu einer notwendigen Debatte und einem schwierigen Begriff

Der Kanon von gemeinsamen Erfahrungen, Überzeugungen, Orientierungen, Traditionen einer Gesellschaft wird ständig fortgeschrieben. Daran mitzuwirken sind alle eingeladen, die hier leben und bleiben wollen.

Geschichte / Politik

09.04.2018

Montag

19.00 bis 21.15 Uhr

Dietrich Bonhoeffer: Der Tod auf steilem Berge

Buchvorstellung

Die Ermordung von Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg vier Wochen vor Kriegsende war eine der letzten Untaten des NS-Regimes. Die dafür Verantwortlichen sind nach lächerlich niedrigen Bestrafungen ins bürgerliche Leben zurückgekehrt. Der erste Teil des Vortrags gibt Einblicke in Bonhoeffers Gefängniszeit, in der auch seine wichtigsten Werke entstanden sind. Im zweiten wird die Straflosigkeit der Täter dokumentiert.

Geschichte / Politik

17.04.2018

Dienstag

19.00 bis 20.30 Uhr

Leben in einer Welt ohne Wachstum

Postwachstumsökonomie

Wir leben in einer Welt, in der das Wachstum wie ein Gott angebetet wird. Die Menschen werden aber nicht glücklicher dabei, sondern leiden unter Burn-out, Stress und Zukunftsängsten. Wie müsste eine Welt aussehen ohne einen Wachstumszwang, in der es ein Gleichgewicht gibt zwischen Zufriedenheit, Nachhaltigkeit und globaler Gerechtigkeit?

Geschichte / Politik

18.04.2018

Mittwoch

19.00 bis 21.15 Uhr

„Hass auf das Menschengeschlecht“?

Die frühen Christen und der römische Staat

Bevor das Christentum erlaubt wurde und später sogar zur Staatsreligion aufstieg, waren die Beziehungen zwischen Staat und Christen ausgesprochen gespannt. Der römische Staat sah in ihnen illoyale Bürger und reagierte darauf mit Repression, zeitweise sogar mit Verfolgungen.