Fortbildung / Universität

25.01.2018 | 01.03.2018 | 19.04.2018 | 03.05.2018 | 07.06.2018

donnerstags

19.00 bis 20.30 Uhr

Forschung im Fokus

In dieser Reihe werden unterschiedliche Themen aufgegriffen, die zurzeit in Wissenschaft und Gesellschaft diskutiert werden. Dabei wird auf ansprechende und verständliche Weise Einblick gegeben in die aktuelle Forschung der verschiedenen Fakultäten der Düsseldorfer Universität.

Interreligiöser Dialog

07.02.2018

Mittwoch

19.00 bis 20.30 Uhr

„Die heutigen Muslime sind die Christen der 50er und 60er Jahre“

Auseinandersetzung mit einer verbreiteten These

Aus den Politik- und Sozialwissenschaften sind bisweilen Stimmen zu hören, die Aufnahmegesellschaft in Deutschland müsse mit den zugewanderten Muslimen Geduld aufbringen. Diese seien den Christen der 50er und 60er Jahre in Vielem vergleichbar.

Geschichte / Politik

19.02.2018

Montag

19.00 bis 20.30 Uhr

Grauzonen

Geschichten aus der Welt hinter den Nachrichten – Veranstaltung zur Semestereröffnung

Zwanzig Minuten hat Christian Sievers in einer „heute“-Sendung, um über das aktuelle Weltgeschehen zu berichten – und muss dabei erklären, zusammenfassen, weglassen. In seinem neu erschienenen Buch „Grauzonen“ erzählt er die Geschichten hinter der Nachricht.

Stadtakademie in Gemeinden

21.02.2018

Mittwoch

15.30 bis 17.00 Uhr

Gottes Zorn und Gottes Güte

Eine theologische Annäherung

Im Alten Testament ist von Gottes Liebe und Güte die Rede, aber oft auch von seinem Zorn. Heute ist für viele Menschen die Rede von Gottes Zorn nicht nachvollziehbar. Im Vortrag soll deutlich werden, dass das alte Israel gute theologische Gründe hatte, auch vom Zorn Gottes zu sprechen.

Interreligiöser Dialog

22.02.2018

Donnerstag

19.00 bis 20.30 Uhr

Wieder gut gemacht?

Die Geschichte der Wiedergutmachung seit 1945

Die Terrorherrschaft der Nazis hat zu millionenfachem Unrecht geführt. Verfolgte hatten oft lebenslange schwerste körperliche und seelische Beeinträchtigungen zu ertragen. Wie ist die Bundesrepublik Deutschland mit den Opfern der Naziherrschaft umgegangen?

Theologie / Philosophie

27.02.2018

Dienstag

16.30 bis 18.00 Uhr

Wilhelm von Ockham

Franziskanischer Freund der Theologie – Gelehrter Gegner des Papstes

Der Franziskanermönch Wilhelm von Ockham ist einer der faszinierendsten Denker des Mittelalters. Er legt dar, dass der Papst keine Auslegungs-Vollmacht über die Heilige Schrift ausüben kann – ein Gedanke, den später Martin Luther aufgreifen wird.

Stadtakademie in Gemeinden

06.03.2018

Dienstag

9.00 bis 11.15 Uhr

Kamelhaarmantel und Zeigefinger

Johannes der Täufer in der Malerei

Die Darstellung von Johannes dem Täufer ist eines der häufigsten neutestamentliche Bildmotive.

Kultur

06.03.2018

Dienstag

18.00 bis 19.30 Uhr

Herz über Kopf

Jane Austens Roman „Verstand und Gefühl“

Wir begleiten die ungleichen Schwestern Elinor und Marianne Dashwood auf ihrer Suche nach dem Mann fürs Leben und wollen Jane Austens sprachliche Gestaltungskunst und die feine Ironie ihrer Charakterdarstellungen genießen.

Geschichte / Politik

07.03.2018

Mittwoch

19.00 bis 20.30 Uhr

Not und christliche Solidarität

Die Armenienarbeit Kaiserswerths: Eine Spurensuche

Nach Massakern an Armeniern Ende des neunzehnten Jahrhunderts nahmen Kaiserswerther Diakonissen in Beirut, Smyrna, Jerusalem, Alexandrien, Kairo und „Constantinopel“ armenische Waisenkinder auf. Während des Ersten Weltkriegs weiteten sich die Massaker zu einem Völkermord aus, gleichzeitig pflegten aber das Deutsche und das Osmanische Reich enge Beziehungen. Was bedeutete das für die Kaiserswerther Diakonie?

Geschichte / Politik

13.03.2018

Dienstag

19.00 bis 20.30 Uhr

Frauenrechte in der Türkei

Der Vortrag befasst sich mit der politischen, sozialen und rechtlichen Stellung von Frauen in der Türkei. Laut einem Bericht des Weltwirtschaftsforums über den Stand der Gleichberechtigung von Frauen in 134 Ländern, nahm die Türkei 2010 Platz 126 ein.