Kultur

14.11.2017

Dienstag 18.00 bis 19.30 Uhr

„Meine Wörter habe ich mir ausgezogen …“

Ulla Hahn als Lyrikerin

Die Lyrikerin Ulla Hahn sagt: „Jedes Gedicht, das ich schreibe, vermindert die Angst und schafft Platz für Mut und Lebensfreude.“ Gemeinsam wollen wir Ulla Hahns Gedichte neu entdecken und der Verbindung ihrer Lyrik mit unseren eigenen Lebenserfahrungen nachspüren.

Theologie / Philosophie

14.11.2017

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Luther und der Bauernkrieg

Luthers Parole von der Freiheit eines Christenmenschen zündete in den 1520er Jahren bei den Bauern und dem „gemeinen Mann“. Sie verbanden die religiöse Freiheit mit der politischen und griffen auch zu Gewalt, um ihre Freiheit als „göttliches Recht“ zu erkämpfen.

Interreligiöser Dialog

15.11.2017

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Kleine und große Sünden im Islam

Menschliche Fehler und/oder Sünden gegen Gott

Der Islam besitzt wie Judentum und Christentum eine theologische Lehre von Sünde, Reue und Strafe. Was ist Sünde und gibt es zwischen den Sünden graduelle Unterschiede? Wird jede Sünde von Gott vergeben und worauf kommt es bei der Reue an?

Theologie / Philosophie

16.11.2017

Donnerstag 18.00 bis 19.30 Uhr

Zwischen sensationellen Ergebnissen und völkerrechtlichen Verwicklungen

Neue Ausgrabungen in Jerusalem

Die Ausgrabungen in Jerusalem werden von vielen Seiten mit Spannung betrachtet. Einerseits bemängelt die UNESCO die israelische Grabungstätigkeit. Andererseits wartet die theologische und altgeschichtlich interessierte Öffentlichkeit darauf, was sich aus den alt- und neutestamentlichen Berichten verifizieren lässt.

Pädagogische Akademie

17.11.2017 | 08.12.2017

freitags 18.00 bis 21.15 Uhr

09.09.2017 | 14.10.2017 | 18.11.2017 |

09.12.2017

samstags 9.00 bis 16.30 Uhr

Inklusion im Elementarbereich

Zertifikatskurs für Kindertagespflegepersonen

Fortsetzung des seit dem 6. Januar 2017 laufenden Kurses.

Theologie / Philosophie

21.11.2017

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Luthers bessere Hälfte?

Wahrnehmungen zu Katharina von Bora

Die einen sehen in ihr die mutige Frau, die das Kloster verlässt, um an der Seite des großen Reformators ein neues Leben zu beginnen. Für andere ist Katharina ein Feindbild: wie kann eine Nonne denn ihr Gelübde brechen und noch dazu stolz darauf sein?

Interreligiöser Dialog

23.11.2017

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Deutschjüdische Glückskinder

Eine Weltgeschichte meiner Familie

Fast als Glückskinder – denn sie hatten alles verloren außer dem Leben – können die Mitglieder der weitverzweigten Familie Wolffsohn bezeichnet werden. Einige kehrten sogar nach Deutschland zurück. Was sie erlebten und wie ihr Erleben Kinder und Kindeskinder prägte, davon erzählt Michael Wolffsohn pointiert und ohne jede Schönfärberei.

Kultur

24.11.2017

Freitag 10.30 bis 16.30 Uhr

„Dada-Max“ Ernst, Brückenfigur zwischen Dada und Surrealismus

Exkursion zum Museum Max Ernst

Zur Avantgarde-Bewegungen Anfang des 20. Jahrhunderts gehört Max Ernst, geboren in Brühl bei Köln, wo man ihm zu Ehren ein Museum eingerichtet hat. Dort wollen wir uns einen Überblick über das Œuvre dieses vielseitigen Künstlers verschaffen.

Theologie / Philosophie

28.11.2017

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Das Geschäft mit der Sünde

Luthers Kritik am Ablasswesen

„Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt.“ Mit diesem Versprechen zogen eifrige Ablassprediger durch die Lande. War das Ablasswesen ein Geschäft mit der Sünde? Hat die Kirche Kasse gemacht mit dem schlechten Gewissen der Menschen?

Kultur

28.11.2017

Dienstag 17.00 bis 18.30 Uhr

„Liebes Christkind …“

Weihnachtsbriefe von Dichtern und Denkern

Früher war es üblich an den Weihnachtstagen zu Füller und Papier zu greifen, um den Lieben nah zu sein. Von Heine über Bonhoeffer bis zu Marlene Dietrich schauen wir in die Kuverts berühmter Männer und Frauen und finden dort fröhliche, melancholische, liebevolle und ernste Zeilen.