Kurs 007
Theologie / Philosophie

04.03.2024

Montag 19.00 bis 20.30 Uhr

Antijudaismus bei Bach?

Zum Umgang mit dem problematischen ­kirchenmusikalischen Erbe

Vortrag

„Die Juden aber schrien und sprachen: Kreuzige, kreuzige ihn!“ oder „Sein Blut komme über uns und unsere Kinder“ – diese Chorszenen aus Passionsvertonungen von Johann Sebastian Bach gehen unter die Haut. Und sie verstärken antijüdische Narrative der christlichen Tradition.

Kirchenmusik ist Verkündigung. Können wir alte Musik aufführen, deren Inhalt konträr zu den theologischen Erkenntnissen, Beschlüssen und Handlungsoptionen der Ev. Kirche im Rheinland steht? Wie gelingt eine Aktualisierung der Stücke? Welche Verantwortung haben wir heutigen Ausführenden und Zuhörenden gegenüber?

Anmeldung erforderlich

Um eine Spende wird gebeten.

Veranstaltungsort

Foyer der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, Düsseldorf

Kooperationspartner

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Referent/in

Christa Kirschbaum, Landeskirchenmusik­direktorin i.R., Frankfurt am Main

Leitung

- Katja Kriener

- Andrea Sonnen

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.