Kurs 27
Interreligiöser Dialog

13.02.2020

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Der Jude Jesus und die Zukunft des Christentums

Zum Riss zwischen Dogma und Bibel – Ein Lösungsvorschlag

Vortrag

Seit der Aufklärung herrscht ein tiefer Riss zwischen kirchlicher Lehre (Dogma) und kritischer Beschäftigung mit der Bibel (Exegese), der zum tiefsitzenden Verlust an Glaubwürdigkeit des Christentums geführt hat. Dabei haben sowohl die liberale Bibelkritik als auch der dogmatische Antimodernismus das Jude-Sein Jesu entweder unsichtbar gemacht oder Jesus gar als Überwinder des Judentums gepriesen. Norbert Reck schlägt vor, wie die Entdeckung des Juden Jesus zu einer neuen Zukunft des Christentums führen kann.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Referent/in

Dr. Norbert Reck, Theologe und Publizist, München

Leitung

- Dr. Dietrich Knapp

- Andrea Sonnen

Teilnahmebeitrag
7 €