Kurs 107
Interreligiöser Dialog

29.09.2020 | 06.10.2020

dienstags 18.30 bis 20.00 Uhr

Getrennt oder zusammen? Oder beides?

Neue Sichtweisen auf gemeinsame christlich-jüdische Wege in der Antike

Seminar

Was bedeutet „Judentum“ und „Christentum“ in der Antike? Und wie kann man das Verhältnis zueinander beschreiben? Die traditionelle Sichtweise beschreibt klare Grenzziehungen ­zueinander. Dem wird gegenwärtig widersprochen. Wir müssen uns ein komplexeres Mit- und Nebeneinander vorstellen, das Grenzziehungen schwer oder unmöglich macht.

Anhand von ausgewählten Quellentexten sollen die Anregungen von Daniel Boyarins grundlegender Studie „Borderlines“ (Abgrenzungen) mit weiterführenden und widersprechenden Meinungen diskutiert werden. Die Texte sind auf Deutsch und werden als Reader zur Verfügung gestellt.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit

Referent/in

Pfarrer Stephan Scharf, Theologe und Judaist, Düsseldorf

Leitung

- Dr. Dietrich Knapp

- Andrea Sonnen

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.