Kurs 95
Theologie / Philosophie

04.11.2020

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Jürgen Habermas und die Religion

Ein Versuch, ihn zu verstehen

Vortrag

In seiner neuen Philosophiegeschichte erklärt Habermas, wieso viele der heute benutzten Grundbegriffe sich einer spezifisch abendländischen Konstellation von Glauben und Wissen verdanken. Heute kann eine Philosophie, die ernst genommen werden will, sich nicht mehr als rein abendländisch präsentieren. Habermas hinterfragt den selbstgewissen Universalismus, der von einer Einheit der allen Menschen angeborenen Vernunft ausgeht und westliche Standards von Wissenschaft und Philosophie als die für alle Menschen aller Kulturen und Religionen verbindlichen ansieht. Zugleich will er einen ­Relativismus vermeiden, der in allen starken ­Traditionen je eigene und untereinander inkommensurable Maßstäbe des Wahren und Falschen sieht, die jeweils ihre je eigene Form von Rationalität ausgebildet hätten.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf


Leitung

Dr. Uwe Gerrens, Studienleiter

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.