Kurs 125
Kultur

11.11.2020

Mittwoch 16.00 bis 17.30 Uhr

Mit einem Sack Nüsse will ich begraben sein und mit neuesten Zähnen

Erinnerung an Leben und Werk von Günter Grass (1927 – 2015)

Vortrag

Der unwiederbringliche Verlust seiner Heimat Danzig am Ende des 2. Weltkrieges wird zur ­anstiftenden Kraft seiner Literatur. 1999 erhält er den Nobelpreis für Literatur, weil er – so die Begründung der Jury – „in munterschwarzen Fabeln das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet hat“. Auch die, die noch nichts von Grass gelesen haben, glauben, ihn zu kennen. Der Erfolg der „Blechtrommel“ 1959 hat ihn berühmt und finanziell unabhängig gemacht, so dass er, nur seinem Gewissen verpflichtet, seine Meinung äußern kann ohne Rücksichtnahme auf Mehrheiten oder die Öffentlichkeit.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Referent/in

Elke Nußbaum, Historikerin, Erkrath

Leitung

Dr. Gabriela Köster, Studienleiterin

Teilnahmebeitrag
7 €

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.