Kurs 40
Geschichte / Politik

06.03.2019

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Über das Strafen

Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft

Lesung

Strafe muss sein, sagt das Sprichwort, das allerdings voraussetzt, was erst noch zu beweisen wäre. Sicherheit muss sein, Angstfreiheit, Selbstbestimmung. Aber ist die Strafe ein geeignetes Mittel für diesen Zweck? Was ist eine gerechte Strafe? Gibt es sie überhaupt?

Der ehemalige Vorsitzende Richter am zweiten Strafsenat des Bundesgerichtshofes, bekannt aus Kolumnen in der ZEIT und im SPIEGEL, macht es sich nicht so leicht. Unser Rechtssystem ist ein selbstgegebenes Regelwerk, das von vielen Bedingungen abhängt und in ständiger Bewegung ist. Wie kein anderes Rechtsgebiet steht das Strafrecht im Fokus öffentlichen Interesses. Als Grundlage staatlichen Handelns verspricht es Sicherheit; aber es ist auch ein Ort, an dem grundlegende Fragen des gesellschaftlichen Lebens, der Freiheitsspielräume und der Verantwortung verhandelt und besprochen werden. Fischers These: Strafrecht ist Kommunikation und Gewalt.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

Volkshochschule Düsseldorf und Respekt und Mut / Düsseldorfer Appell

Referent/in

Prof. Dr. Thomas Fischer, Bundesrichter i.R., Karlsruhe

Leitung

- Dr. Uwe Gerrens

- Barbara Kokoska-Thiemann

- Volker Neupert

Teilnahmebeitrag
7 €