Kurs 43
Geschichte / Politik

10.04.2019

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Umweltbewusste Gentechnik?

Zu den Möglichkeiten geschlossener Stoffkreisläufe durch Genome-Editing (gentechnische Veränderungen)

Vortrag

Die pflanzliche Biomasse ist ein immer wichtigerer Rohstoff für die Industrie. Dies führt jedoch zur Ausweitung des Anbaus von Pflanzenmonokulturen und den damit einhergehenden Umweltproblemen und Flächenverlusten für die Nahrungsmittelproduktion. Bieten moderne Genome-Editing-Verfahren die Möglichkeit, geschlossene Kreisläufe zu gestalten, Ressourcen zu schonen und die – mit der Produktion bzw. Gewinnung dieser – einhergehenden sozialen Spannungen zu mildern? Ist die „neue“ Bio-Chemie Ressourcen schonender, umwelt- und sozialverträglicher, als die „alte“ Petro-Chemie? Und in wie weit ist Genome-Editing die notwendige Voraussetzung dafür?

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Kooperationspartner

Evangelische Akademie im Rheinland und Evangelische Akademie Villigst

Referent/in

Die Namen der Referierenden werden an dieser Stelle noch bekannt gegeben.

Leitung

- Dr. Frank Vogelsang

- Dr. Dietrich Knapp