Kurs 25
Theologie / Philosophie

06.06.2019

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Von der evangelischen Zerschneidung des katholischen Tischtuchs

Der Streit um die Autorität in der Kirche seit der Disputation zu Leipzig im Jahre 1519

Vortrag

Die Kutsche fiel um und auch sonst stand Karlstadt auf wankenden Füßen. Keine guten Voraussetzungen, um mit einem glänzenden Diskussionsredner, nämlich Johannes Eck aus Ingolstadt, in ein ausgewogenes Streitgespräch zu kommen. Fand auch Martin Luther, der sich den Disput in Leipzig anhören wollte und als es ihm zu bunte wurde, den Part Karlstadts selbst übernahm. Was dann geschah, gehört zu dem Spannendsten und Wichtigsten, was die frühe Reformationsgeschichte zu bieten hat, denn es ging zwischen Eck und Luther plötzlich darum, wer in der Kirche eigentlich das Sagen hat. Und da diese Frage, über der damals das Tischtuch zwischen Protestanten und Altgläubigen endgültig zerschnitten wurde, auch heute noch zu dem Spannendsten und Wichtigsten gehört, seien Sie herzlich willkommen, dem historischen Disput zu lauschen, und lassen Sie sich zum Nachdenken darüber einladen, was es eigentlich bedeutet, wenn die Schrift allein Autorität über Denken und Leben des Christenmenschen hat.

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Referent/in

Prof. Dr. Athina Lexutt, Kirchenhistorikerin, Gießen

Leitung

Harald Steffes, Studienleiter

Teilnahmebeitrag
7 €