Interreligiöser Dialog

31.01.2019

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Schonzeit vorbei

Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus

Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen, lauter werden, bedrohlicher. In ihrem Buch „Schonzeit vorbei“ schildert die jüdische Deutsche das Leben unter diesem permanenten antisemitischen Beschuss.

Interreligiöser Dialog

06.02.2019

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Frieden in der Stadt

Ein Projekt der Religionen?

Am 2. Juni 2017 setzten die Jüdische Gemeinde Düsseldorf und der Kreis der Düsseldorfer Muslime mit einer Anzeige in der Rheinischen Post ein gemeinsames Zeichen der Solidarität gegen antichristliche, antijüdische und antimuslimische Feindseligkeiten.

Interreligiöser Dialog

12.02.2019

Dienstag 18.00 bis 19.30 Uhr

Antisemitismus und Migration

Antisemitismus unter Muslimen stellt ein Problemfeld dar. Aus welchen Quellen speisen sich antisemitische Narrationen und welche Rolle spielt hierbei der Nahost-Konflikt?

Interreligiöser Dialog

21.02.2019

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Moses und Homer

Griechen, Juden, Deutsche: Eine andere Geschichte der deutschen Kultur

Als in Deutschland gegen Ende des 18. Jahrhunderts uneingeschränkte Bewunderung für das antike Griechentum aufkam, wurde gleichzeitig das sich gerade der europäischen Aufklärung öffnende Judentum auf dem Schauplatz der Religionskritik vehement bekämpft.

Interreligiöser Dialog

27.02.2019

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Ercan Karakoyun: Die Gülen-Bewegung

Was sie ist, was sie will

Buchlesung | Die Evangelische Stadtakademie bietet immer mal wieder Dialogveranstaltungen mit Hizmet, der sogenannten Gülen-Bewegung, an. Seit dem niedergeschlagenen Putsch gegen den türkischen Präsidenten Erdogan im Sommer 2016 ist Hizmet in aller Munde.

Interreligiöser Dialog

01.05.2019

Mittwoch
Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Der interreligiöse Kick

Fußballspiel Pfarrer/-innen gegen Imame

ZDF, Deutsche Welle und Al Jazeera berichteten, als vergangenes Jahr 5 Pfarrer und 2 Pfarrerinnen gegen 7 Imame antraten. Fußballerisch sei noch „Luft nach oben“ gewesen, urteilte die Rheinische Post; nicht auszuschließen, dass auch dieses Jahr sportliche Optimierungspotentiale deutlich werden.

Interreligiöser Dialog

30.06.2019

Sonntag 16.30 bis ca. 21.00 Uhr

Interreligiöse Tea-Pot-Party

Die Stadtakademie stellt die Getränke, wer kommt, bringt etwas zu essen mit, und man hofft, dass es weder zu viel, noch zu wenig, dafür aber Unterschiedliches zu essen gibt.

Interreligiöser Dialog

03.07.2019

Mittwoch 16.00 bis 18.00 Uhr

Eine Stadt – Zwei Stadtteile – Drei Religionen

Ein Rundgang „durch“ die drei Weltreligionen (Düsseldorf-Pempelfort und Derendorf)

Eine Synagoge, eine Kirche, eine Moschee – drei unterschiedliche Gotteshäuser. Es sind Orte für Begegnung und Dialog. Orte, die den abrahamitischen Religionen zugehörig sind.