Theologie / Philosophie

23.02.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr
Online-Teilnahme möglich

Als Luther stand und 
nicht anders konnte

Die Wahrheit über Worms 1521

Kaum eine Szene hat das Lutherbild so geprägt wie der Satz: „Hier stehe ich und kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen!“

Theologie / Philosophie

02.03.2021 | 09.03.2021 | 23.03.2021 | 13.04.2021 | 27.04.2021 | 04.05.2021 |

11.05.2021 | 18.05.2021 | 01.06.2021

dienstags 11.15 bis 12.45 Uhr

Dichter – Spötter – Skeptiker

Literarische Religionskritik von Heine 
über Brecht bis Philip Roth

Schriftsteller nennen Dinge sehr deutlich beim Namen. Das gilt auch für eine kritische Haltung zu Religion, Kirche und Theologie.

Theologie / Philosophie

09.03.2021 | 16.03.2021 | 23.03.2021

dienstags 16.00 bis 17.30 Uhr

Online-Teilnahme möglich

Nietzsche am Rubikon

„Also sprach Zarathustra“ 
als Hauptwerk seiner Philosophie

Mit den vier Teilen des Zarathustra, erschienen von 1883 bis 1885, glaubt Nietzsche selbst, die deutsche Sprache zur Vollendung gebracht zu haben: „Es war, nach Luther und Goethe, noch ein dritter Schritt zu thun.“

Theologie / Philosophie

18.03.2021

Donnerstag 18.00 bis 19.30 Uhr

Online-Teilnahme möglich

Christliche Existenz im digitalen Wandel

Die digitalen Medien erlangen eine immer ­größere Bedeutung in der Gesellschaft. Nicht zuletzt die Corona-Krise hat diesen Wandel beschleunigt. Auch die christlichen Kirchen sind davon erfasst.

Theologie / Philosophie

12.04. bis 07.06.2021

8 × montags 11.00 bis 12.30 Uhr

Quo vadis, Jesus?

Möglichkeiten und Grenzen moderner Jesusforschung

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Jesusforschung einen regelrechten Aufschwung erlebt. Die Ergebnisse haben dazu geführt, dass das Profil des Mannes aus Nazareth heute recht deutlich ­beschrieben werden kann.

Theologie / Philosophie

12.04. bis 07.06.2021

8 × montags 18.00 bis 19.30 Uhr

Quo vadis, Jesus?

Möglichkeiten und Grenzen moderner Jesusforschung

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Jesusforschung einen regelrechten Aufschwung erlebt. Die Ergebnisse haben dazu geführt, dass das Profil des Mannes aus Nazareth heute recht deutlich ­beschrieben werden kann.

Theologie / Philosophie

13.04.2021 | 20.04.2021 | 27.04.2021

dienstags 15.30 bis 17.00 Uhr

Online-Teilnahme möglich

Die Schatten der Mächtigen

Shakespeares Wahrnehmung der Macht anhand ausgewählter Dramen

William Shakespeare, ein genauer Beobachter der menschlichen Stärken und Schwächen, hat bereits vor 400 Jahren Dramen geschrieben, 
die uns Charakterstudien von Machtmenschen auf die Bühne bringen.

Theologie / Philosophie

13.04. bis 08.06.2021

8 × dienstags 17.00 bis 18.30 Uhr

Es gibt nichts Neues unter der Sonne

Einführung in das Buch Kohelet 
(Prediger Salomo)

Das Buch Kohelet (Prediger Salomo) ist ein besonderes Buch innerhalb der Hebräischen Bibel: Es ist der erste und gleichzeitig einzige philo­sophische Traktat über die Bedeutung und die Sinnhaftigkeit des Lebens.

Theologie / Philosophie

20.04.2021
Dienstag 
19.00 bis 
20.30 Uhr
Online-Teilnahme möglich

Die Zeit tickt uns hin und tickt uns fort

Vom Umgang mit der Zeit

Was genau erleben wir, wenn wir Zeit erleben? Oder erleben wir gar nicht „die Zeit“, aber verschiedene Formen von Zeitlichkeit, etwa Langeweile, Werden oder Kontinuität? 
Diese Fragen werden im Dialog zwischen dem Philosophischen Praktiker Markus Melchers und Studienleiter Harald ­Steffes erörtert und beantwortet.

Theologie / Philosophie

04.05.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Wird der Mensch durch Sprache 
zum Menschen?

Sprachursprungstheorien 
im Wandel der Zeiten

Über Sprache zu verfügen gilt seit Aristoteles’ Definition des Menschen als „sprachbegabtes Tier“ als diejenige Fähigkeit, die den Menschen gegenüber anderen Lebewesen auszeichnet. Doch wie und warum ist die Sprache entstanden?