Kultur

13.08.2024

Dienstag 16.00 bis 18.00 Uhr

Der Friedhof ist ein Ort des Lebens

Besuch des Unterbarmer Friedhofs in Wuppertal

Ein Friedhof spiegelt das Leben der Menschen einer Stadt wider, die sozialen Verhältnisse und ihr religiöses Denken. Dies gilt ganz besonders für den 1822 gegründeten Friedhof der Kirchengemeinde Unterbarmen.

Kultur

15.08.2024

Donnerstag 09.00 bis ca. 15.00 Uhr

Gasometer Oberhausen: Planet Ozean

Von den Küsten bis in die Tiefsee – Führung durch die Ausstellung

In verschiedenen Ausstellungskapiteln zeigt der Gasometer anhand von teilweise noch nie gesehenen großformatigen Fotografien und Filmen die Ozeane unseres Planeten.

Kultur

24.09.2024

Dienstag 16.00 bis 18.30 Uhr

Durch das Muckertal

Wuppertaler Glaubenswelten

Seit dem 19. Jahrhundert hat sich im „Muckertal“, so soll Friedrich Engels gelästert haben, eine Vielfalt unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften und Kirchen entwickelt, die ihresgleichen sucht und von Ulrich Christenn, Pfarrer und Stadtverordnetem, in jahrelanger Arbeit in einem im „Atlas der christlichen Glaubens­gemeinschaften Wuppertals“ niedergeschrieben wurde.

Kultur

30.10.2024

Mittwoch 16.00 bis ca. 17.30 Uhr

Der neue Kunstpalast

Führung durch die Sammlung

Viele Besucher:innen werden den renovierten und modernisierten Kunstpalast hinter der historischen Fassade kaum wiedererkennen. Der Rundgang durch 49 Räume schlägt einen Bogen von der Kunst des Mittelalters über die Sammlungsschwerpunkte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwartskunst.

Interreligiöser Dialog

05.12.2024

Donnerstag 17.00 bis 18.30 Uhr

Das heutige vitale Judentum in Deutschland

Besuch der Mikwe

Wir werden gemeinsam mit der Rebbezin Neta Kaplan die Mikwe der Düsseldorfer Jüdischen Gemeinde besichtigen und bekommen erläutert, welche Bedeutung dieser Ort für einen religiösen jüdischen Menschen hat.

Theologie / Philosophie

30.04. bis 03.05.2025

Mittwoch bis Samstag

Mutig – stark – beherzt

Besuch des Evangelischen Kirchentages 2025 in Hannover

Auch evangelische Christ:innen haben einen eigenen Wallfahrtsort: den Kirchentag. Dieser wechselt innerhalb Deutschlands den Ort und taucht alle zwei Jahre in den ungeraden Jahren auf.