Interreligiöser Dialog

13.01.2021

Mittwoch 18.00 bis 20.15 Uhr

Die Shoah und der Weltkirchenrat

Recherchen zu einem vernachlässigten Thema

Der 1938 ernannte „Vorläufige Ausschuss“ 
des offiziell erst 1948 gegründeten Genfer Welt­kirchenrates wirkte im Zweiten Weltkrieg in ­einer von faschistischen Staaten umgebenen demokratischen Insel.

Stadtakademie in Gemeinden

26.01.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Was ist (uns) heilig?

Das Heilige – was ist das eigentlich? Das Un­verfügbare überhaupt oder hat es immer etwas mit Gott zu tun? Wo kommt es in der Bibel vor?

Stadtakademie in Gemeinden

02.03.2021

Dienstag 10.00 bis 11.15 Uhr

Was ist (uns) heilig?

Das Heilige – was ist das eigentlich? Das Un­verfügbare überhaupt oder hat es immer etwas mit Gott zu tun? Wo kommt es in der Bibel vor?

Fortbildung / Universität

05.11.2020 | 03.12.2020 | 07.01.2021 | 04.02.2021 | 04.03.2021 | Die Reihe wird im April 2021 fortgesetzt.

donnerstags 19.00 Uhr bis 20.15 Uhr
Veranstaltungsreihe im Hybridformat

Forschung im Fokus

Die Methoden der Wissenschaft

Wissenschaftliche Expertise bestimmt in der Corona-Krise unseren Alltag, wie vermutlich nie zuvor. Forschung im Fokus möchte hinter die Kulissen der Wissenschaft blicken.

Die Veranstaltungsreihe wird als Hybridformat durchgeführt, d.h. mit maximal 25 Plätzen im Haus der Universität sowie zugleich als Live-Stream, inklusive Live-Chat, über den Youtube-Kanal der Heinrich-Heine-Universität.

Psychologie

12.03.2021

Freitag 18.00 bis 20.15 Uhr

Depression – Burnout – Stress

Zwischen Mode-Diagnosen und echter Not!

Stress und hohe Anforderungen im Alltag belasten und werden leicht zur Überforderung. Menschen ­reagieren darauf vielfältig: stoisch, psycho­so­matisch, bisweilen ernsthaft erkrankend.

Interreligiöser Dialog

14.04.2021

Mittwoch 17.00 bis 18.30 Uhr

Faschismus als Blaupause für Rechtsextremismus und Islamismus

Aufgaben von Unterricht und Erziehung

Extremismus wird in der Absolutsetzung einer Ideologie als Gesellschafts-, Lebens- und Staatsordnung mit Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat, den Einzelnen und die offene Gesellschaft verstanden.

Interreligiöser Dialog

22.04.2021

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Die Darstellung Jerusalems in jüdischen Büchern vom 16. bis zum 19. Jahrhundert

Juden, Muslime und Christen fühlen sich seit ­jeher eng mit Jerusalem verbunden. Bei der Vermittlung der religiösen Identität der Stadt Jerusalem kommt den Bildern neben schriftlichen und gedruckten Quellen eine wichtige Rolle zu.

Kultur

28.04.2021

Mittwoch
 18.00 bis
 19.30 Uhr

„… dass der Pestbazillus niemals ausstirbt oder verschwindet …“

Seuchen in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart

Ob Corona, Cholera oder Pest – wer, wenn nicht die Literatur ist dazu geeignet, sich mit dem Thema Epidemie auseinanderzusetzen? Sie kann andere Perspektiven einnehmen und die Leser/-innen vermeintlich ferne Ereignisse nachvollziehen lassen.

Theologie / Philosophie

04.05.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Wird der Mensch durch Sprache 
zum Menschen?

Sprachursprungstheorien 
im Wandel der Zeiten

Über Sprache zu verfügen gilt seit Aristoteles’ Definition des Menschen als „sprachbegabtes Tier“ als diejenige Fähigkeit, die den Menschen gegenüber anderen Lebewesen auszeichnet. Doch wie und warum ist die Sprache entstanden?

Geschichte / Politik

05.05.2021

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Corona – Sieg, Lebensfreude, Dank

Ein kulturgeschichtlicher Ausflug in die Römerzeit

Das Virus, das uns zurzeit plagt, trägt einen ­lateinischen Namen: Es ähnelt in seinem Aus­sehen einer corona, „Krone“. Mit einer corona verbanden die Römer ganz im Unterschied zu uns sehr positive Dinge …