Kultur

12.02.2019

Dienstag 18.00 bis 19.30 Uhr

Wie Aschenputtel ins Märchen kam

Neues aus der Märchenforschung

Bis heute schlagen Märchen uns in ihren Bann. Im Märchen lösen Protagonisten sich aus der Profanwelt und treten mit Wesen des magischen Reiches in Verbindung. Märchen haben weltweit Ähnlichkeiten wie die Geschichte eines der Grimm-Märchen zeigt: „Aschenputtel“.

Interreligiöser Dialog

12.02.2019

Dienstag 18.00 bis 19.30 Uhr

Antisemitismus und Migration

Antisemitismus unter Muslimen stellt ein Problemfeld dar. Aus welchen Quellen speisen sich antisemitische Narrationen und welche Rolle spielt hierbei der Nahost-Konflikt?

Stadtakademie in Gemeinden

13.02.2019

Mittwoch 15.30 bis 17.00 Uhr

Karl Barth

Kirchenvater des 20. Jahrhunderts

Karl Barth – der wichtigste Theologe des 20. Jahrhunderts – hat gefordert, dass Kirche und Theologie einen (gesellschafts-)kritischen Auftrag haben und sich nicht selbstzufrieden der Pflege eigener Interessen hingeben dürfen.

Kultur

13.02.2019

Mittwoch 18.00 bis 19.30 Uhr

Weiblichkeit – Was ist das eigentlich?

Wird man gemäß bestimmter Chromosomen als Frau geboren oder wird man erst dazu? Und wenn ja, wodurch: Erziehung, Hormone, die Zuschreibungen seitens der Gesellschaft? Wie fühlen Frauen ihre Geschlechtsidentität und ist dieses Fühlen bei Transfrauen anders oder nur bewusster?

Stadtakademie in Gemeinden

19.02.2019

Dienstag 19.00 bis 21.15 Uhr

Was ist Erlösung und (wozu) brauchen wir sie?

Was bedeutet „Erlösung“? Wovon und wozu soll man sich erlösen lassen? Wie geschieht sie und wie kann man an ihr teilhaben?

Geschichte / Politik

20.02.2019

Mittwoch 18.00 bis 20.15 Uhr

Der Terror von rechts und das Versagen des Staates

Der NSU

Mordende Neonazis, zwielichtige Agenten, überforderte Polizisten. Jahrelang lebten Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe im Untergrund. Jahrelang raubten und mordeten die Terroristen, ohne gestoppt zu werden.

Interreligiöser Dialog

21.02.2019

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Moses und Homer

Griechen, Juden, Deutsche: Eine andere Geschichte der deutschen Kultur

Als in Deutschland gegen Ende des 18. Jahrhunderts uneingeschränkte Bewunderung für das antike Griechentum aufkam, wurde gleichzeitig das sich gerade der europäischen Aufklärung öffnende Judentum auf dem Schauplatz der Religionskritik vehement bekämpft.

Theologie / Philosophie

26.02.2019

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Karl Barth – ein Theologe voller Widersprüche

Einblicke in Leben und Denken des wichtigsten Theologen des 20. Jahrhunderts

„Ein grauenerregendes Schauspiel für alle nicht Schwindelfreien“: So beschrieb Karl Barth seine Theologie. Die Zürcher Professorin Christiane Tietz gibt in ihrem Vortrag einen Einblick in die Widersprüche, die Barths Leben prägten.

Kultur

12.03.2019

Dienstag 18.00 bis 20.00 Uhr

Worte wie Umarmungen

Ein Abend mit Poesie und Musik

Christine Ruppert liest eigene Gedichte, die sich als Hoffnungstexte verstehen und uns die kostbaren Momente mitten im Alltag ins Bewusstsein rufen.

Theologie / Philosophie

13.03.2019

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Zum Amen gehört das Aber

Ambivalenz und Glaube

Der Glaube ist zu etwas geworden, das ständig neu und in Auseinandersetzung mit weltanschaulichen Orientierungen angeeignet und tastend zum Ausdruck gebracht werden muss.