Kultur

14.04.2021 | 21.04.2021 | 28.04.2021 | 05.05.2021 | 12.05.2021 | 19.05.2021 | 02.06.2021 | 09.06.2021 | 16.06.2021

mittwochs 09.30 bis 13.00 Uhr

Zeichnen und Malen IV vormittags

Parallelkurs zu Kurs 42

Ausgehend von gemeinsam besprochenen ­Themen und persönlichen Bildideen verwandeln wir Gesehenes und Erlebtes in unsere eigene Bildersprache.

Kultur

14.04.2021 | 21.04.2021 | 28.04.2021 | 05.05.2021 | 12.05.2021 | 19.05.2021 | 02.06.2021 | 09.06.2021 | 16.06.2021

mittwochs 14.30 bis 18.00 Uhr

Zeichnen und Malen IV nachmittags

Parallelkurs zu Kurs 43

Ausgehend von gemeinsam besprochenen ­Themen und persönlichen Bildideen verwandeln wir Gesehenes und Erlebtes in unsere eigene Bildersprache.

Interreligiöser Dialog

14.04.2021

Mittwoch 17.00 bis 18.30 Uhr

Faschismus als Blaupause für Rechtsextremismus und Islamismus

Aufgaben von Unterricht und Erziehung

Extremismus wird in der Absolutsetzung einer Ideologie als Gesellschafts-, Lebens- und Staatsordnung mit Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat, den Einzelnen und die offene Gesellschaft verstanden.

Theologie / Philosophie

20.04.2021
Dienstag 
19.00 bis 
20.30 Uhr
Online-Veranstaltung

Die Zeit tickt uns hin und tickt uns fort

Vom Umgang mit der Zeit

Was genau erleben wir, wenn wir Zeit erleben? Oder erleben wir gar nicht „die Zeit“, aber verschiedene Formen von Zeitlichkeit, etwa Langeweile, Werden oder Kontinuität? 
Diese Fragen werden im Dialog zwischen dem Philosophischen Praktiker Markus Melchers und Studienleiter Harald ­Steffes erörtert und beantwortet.

Interreligiöser Dialog

22.04.2021

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr
Online-Veranstaltung

Die Darstellung Jerusalems in jüdischen Büchern vom 16. bis zum 19. Jahrhundert

Juden, Muslime und Christen fühlen sich seit ­jeher eng mit Jerusalem verbunden. Bei der Vermittlung der religiösen Identität der Stadt Jerusalem kommt den Bildern neben schriftlichen und gedruckten Quellen eine wichtige Rolle zu.

Kultur

28.04.2021

Mittwoch
 18.00 bis
 19.30 Uhr

„… dass der Pestbazillus niemals ausstirbt oder verschwindet …“

Seuchen in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart

Ob Corona, Cholera oder Pest – wer, wenn nicht die Literatur ist dazu geeignet, sich mit dem Thema Epidemie auseinanderzusetzen? Sie kann andere Perspektiven einnehmen und die Leser/-innen vermeintlich ferne Ereignisse nachvollziehen lassen.

Kultur

04.05.2021

Dienstag 16.00 bis 18.00 Uhr

Katholisch – Evangelisch

Kirchenführung durch die Düsseldorfer Altstadt, besonders für Nicht-Christen und alle anderen

Düsseldorf ist katholisch geprägt: St. Lambertus, die älteste Altstadtkirche, bietet alles, was zu einer Stiftskirche gehört …

Theologie / Philosophie

04.05.2021
Dienstag 19.00-20.30 Uhr

Online-Veranstaltung

Selbstbestimmt sterben?

Die Kontroverse um den assistierten Suizid innerhalb und außerhalb der Kirche

Besitzt ein Mensch das Recht, den Zeitpunkt seines Todes selbst zu bestimmen? Und soll er dabei fachlich qualifizierte Unterstützung bekommen können, damit sein Sterben menschenwürdig geschehen kann?

Theologie / Philosophie

04.05.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Online-Veranstaltung

Wird der Mensch durch Sprache 
zum Menschen?

Sprachursprungstheorien 
im Wandel der Zeiten

Über Sprache zu verfügen gilt seit Aristoteles’ Definition des Menschen als „sprachbegabtes Tier“ als diejenige Fähigkeit, die den Menschen gegenüber anderen Lebewesen auszeichnet. Doch wie und warum ist die Sprache entstanden?

Geschichte / Politik

05.05.2021

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Corona – Sieg, Lebensfreude, Dank

Ein kulturgeschichtlicher Ausflug in die Römerzeit

Das Virus, das uns zurzeit plagt, trägt einen ­lateinischen Namen: Es ähnelt in seinem Aus­sehen einer corona, „Krone“. Mit einer corona verbanden die Römer ganz im Unterschied zu uns sehr positive Dinge …