Interreligiöser Dialog

02.11.2022

Mittwoch 18.00 bis 19.30 Uhr

Von Judas Makkabäus zu Makkabi Deutschland

Die Makkabäer in Geschichte und Nachleben

Der Name des Verbands Makkabi Deutschland leitet sich vom Priester Judas her, der den Beinamen Makkabäus trug. Zusammen mit seinen Brüdern bildete Judas die Familie der „Makkabäer“. Diese kämpften gegen die griechische Herrschaft im Judäa des 2. Jahrhundert vor Christus.

Interreligiöser Dialog

10.11.2022 | 17.11.2022

donnerstags 18.00 bis 19.30 Uhr

Mose und Homer

Einführung in die hellenistisch-jüdische ­Literatur

Das Ringen um das kulturell und religiös Eigene angesichts der hellenistischen Mehrheitskultur hat die Identität und die literarische Produktion antiker jüdischer Menschen stets begleitet.

Interreligiöser Dialog

22.11.2022 | 29.11.2022

dienstags 15.30 bis 17.00 Uhr

Der Mensch fragt nach Gott – Gott sucht den Menschen

Lektüre von Texten Abraham Joshua Heschels

Abraham Joshua Heschel (1907 – 1972) war ­einer der beeindruckendsten jüdischen Persönlichkeiten der Neuzeit. Die Lektüre von Texten aus seinen Hauptwerken soll uns Heschels Grundgedanken nahe bringen.

Interreligiöser Dialog

24.11.2022

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Wie der Islam entstand

Eine Spurensuche auf der arabischen ­Halbinsel

Von Gottsuchern, Mohammed, den Kämpfen mit der Mekkaner Elite und der Sorge um das byzantinische Reich. Die erste Gemeinde in ­Medina, wollte eine Gemeinde der Mitte zwischen den Juden und den Christen sein.

Interreligiöser Dialog

07.02.2023

Dienstag 11.00 bis 12.30 Uhr

Stille Tugenden und lautstarker Protest!

Von Taiwanischen Feministinnen und ihrer Kraft

Die Liturgie des Weltgebetstags der Frauen kommt in diesem Jahr aus Taiwan. Wir wollen uns mit vier starken Frauen aus Taiwan beschäftigen.

Interreligiöser Dialog

27.02.2023

Montag 18.30 bis 20.00 Uhr

Wir weigern uns, Feinde zu sein

Hoffnungsgeschichten aus Israel/Palästina

75 Jahre nach der Staatsgründung Israels ist noch lange kein Frieden zwischen Israelis und Palästinensern in Sicht.

Interreligiöser Dialog

01.03.2023

Mittwoch 17.30 bis 19.00 Uhr

Der Sabbat in Mischna und Talmud

Vortrag mit Lektüre ausgewählter Texte aus der rabbinischen Literatur

Hybrid-Veranstaltung

Wer die Schöpfungsgeschichte kennt, der weiß: Der Sabbat ist die Krone der Schöpfung. Woche für Woche halten gläubige Jüdinnen und Juden in aller Welt die Sabbatruhe.

Interreligiöser Dialog

23.03.2023

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Mose und Elia im Gespräch mit Jesus (Lk 9,30)

Die Erzählung von der Verklärung Jesu als christlich-jüdischer Lehrtext

Die Erzählung von der Verklärung Jesu gehört zu den rätselhaftesten Texten des Neuen Testaments. Ihre Deutung ist hoch umstritten.

Interreligiöser Dialog

27.03.2023

Montag 18.30 bis 20.00 Uhr

Wer ist Christus für uns heute?

Kreuzestheologie im Angesicht des jüdisch-christlichen Gesprächs

Wer ist Jesus Christus für uns heute? Was hat sich durch sein Kommen für uns so grundlegend geändert? Worauf können wir als Christinnen und Christen hoffen?

Interreligiöser Dialog

20.04.2023

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

Lebensgeschichten aus Deutschland

„Ich bin noch nie einem Juden begegnet“: Diesen Satz haben die meisten Jüdinnen und Juden schon einmal von ihren nicht jüdischen Mitbürgern gehört. Gegen Fremdheit und Ignoranz setzt Gerhard Haase-Hindenberg an diesem Abend aktuelle Lebensgeschichten.