Interreligiöser Dialog

30.09.2021

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Wer anders als der, der das Glück hatte, an Auschwitz vorbeizukommen …

Josef Neuberger – Zionist, Jurist, Politiker

Der aus einer ostjüdischen Familie stammende Josef Neuberger (1902 – 1977) kam 1914 
nach Düsseldorf, schloss sich als junger Mann der ­jüdisch-sozialdemokratischen Poale Zion 
an, in der er eine führende Rolle im Rheinland ­spielte.

Interreligiöser Dialog

25.10.2021

Montag 
19.00 bis 
20.30 Uhr
Online-Teilnahme möglich

Die Sprache, der Mensch, das Gesetz

Martin Bubers Anthropologie 
aus dem Geiste des Judentums

Vortrag, Buchvorstellung und Diskussion

In Urdistanz und Beziehung (1950) hat Martin Buber die Sprache „das große Merkmal des menschlichen Miteinanders“ genannt. In einem ersten Abschnitt wird der Vortrag unter dem Titel „Sprache, Anthropologie, Mündlichkeit“ das spezifische Sprachverständnis Bubers und dessen Beziehung zur jüdischen Auffassung von der „mündlichen Lehre“ untersuchen.

Interreligiöser Dialog

28.10.2021 | 04.11.2021

donnerstags 19.00 bis 20.30 Uhr

Priester, Geisel, Historiker

Josephus Flavius als Zeitzeuge und Deuter des Judentums und frühen Christentums im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung

Mit seinen Werken ist Josephus Flavius eine der wichtigsten Quellen für das Judentum und das entstehende Christentum im 
1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung.

Interreligiöser Dialog

03.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Der Muslim und die Jüdin

Die Geschichte einer Rettung in Berlin

Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust mitten in Hitlers Hauptstadt – dank eines tapferen Arabers. Er hieß Mohammed Helmy.

Interreligiöser Dialog

10.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Streitthema Islam

Ansätze für einen gesellschaftlich akzeptierten Islam

Im Zentrum des Vortrags steht die Frage, welche Bewegungen es innerhalb des Islams gibt, die am ehesten für einen Konsens in Deutschland stehen. Wie kann das gegenseitige Vertrauen gestärkt werden?

Interreligiöser Dialog

16.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Wie schwer ein Menschenleben wiegt

Sophie Scholl – Eine Biografie

Gestützt auf teilweise noch unveröffentlichte Tagebucheinträge und Briefwechsel erzählt ­Maren Gottschalk das so verheißungsvolle ­Leben von Sophie Scholl, die sich nach anfäng­licher Faszination für die Hitlerjugend immer entschiedener gegen den Nationalsozialismus stellt.

Interreligiöser Dialog

18.11.2021

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Kirche und Judentum – Seite an Seite?!

Kein Zweifel: Jesus war kein Christ, sondern Jude und wollte auch nichts anderes sein. ­Wie kommt es, dass vielen Christen das ­Judentum heute dennoch so fremd bleibt? 
Dass kaum ein Christ Kontakte zu jüdischen Menschen hat?

Interreligiöser Dialog

24.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Kinder werden nicht erst zu Menschen, sie sind bereits welche!

Janusz Korczaks pädagogische Ideen und ihre Umsetzung im polnisch-jüdischen Waisenhaus

Janusz Korczak war ein jüdischer Arzt, Schriftsteller und Pädagoge, der „seine“ 200 Waisenkinder 1942 nach Treblinka in die Ermordung begleitete, weil er sie nicht allein lassen wollte. Dieses Schick­sal hat ihn bekannt gemacht. Doch wie sah eigentlich ­seine Pädagogik aus?

Interreligiöser Dialog

01.12.2021

Mittwoch 18.00 bis 19.30 Uhr

Auch eine Weihnachtsgeschichte?

Die Geburt Jesu im Koran

Der Koran schildert die Geburt Jesu ohne Krippe, aber unter einer Dattelpalme. Auch im Koran wird die ­Geburt Jesu als Wundergeschichte erzählt, ­allerdings etwas anders als im Lukas- oder Matthäus­evangelium, die untereinander ebenfalls unterschiedliche Akzente setzen.