Interreligiöser Dialog

02.06.2022

Donnerstag 17.30 bis 19.00 Uhr

Jüdische Hochzeitsbräuche

Wenn zwei Menschen sich finden und entscheiden, den Bund der Ehe einzugehen, ist das ein lebensveränderndes und bedeutsames Ereignis. Wie heiratet man eigentlich jüdisch?

Interreligiöser Dialog

16.06.2022

Donnerstag

Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Alle Jahre wieder

Fußball

Alle Jahre wieder fällt das Fußballspiel Pfar­rer:innen gegen Imame wegen Corona-Schutzmaßnahmen aus. Dieses Jahr sind wir zuver­sicht­lich, dass es vielleicht doch stattfinden könnte.

Interreligiöser Dialog

22.06.2022

Mittwoch 16.15 bis 18.15 Uhr

Katholisch – Evangelisch

Besonders für Nicht-Christ:innen und alle anderen

Kirchenführung durch die Düsseldorfer Altstadt

Interreligiöser Dialog

29.06.2022

Mittwoch 17.00 bis 18.15 Uhr

Anders als Sie denken

Moscheeführung

Längst gehören die Moscheen zum Erscheinungsbild vieler deutscher Großstädte. Die muslimischen Gläubigen signalisieren hiermit ihre Verwurzelung in der Gesellschaft.

Interreligiöser Dialog

19.10.2022

Mittwoch 17.30 bis 19.00 Uhr

Der Mischna-Traktat Nashim (Frauen) und die vielfältige Rolle der Frau in der jüdischen Überlieferung

Zu den religiösen Aufgaben und Pflichten der Frau gibt es unterschiedliche Ansätze in den verschiedenen Strömungen des Judentums. Als Diskussionsgrundlage bereitet Pfarrerin Natalie Wilcke einen Impulsvortrag über die Mischna-Ordnung Nashim (Frauen) vor.

Interreligiöser Dialog

26.10.2022

Mittwoch 18.00 bis 19.30 Uhr

Weltdeutung

Religion zwischen Fundamentalismus und Gleichgültigkeit

In unserer Zeit ist bei vielen Menschen eine sehr gegensätzliche Wahrnehmung von Religion zu beobachten. In der Moderne, die auf Eindeutigkeit setzt, ist Religion entweder Fundamentalismus oder sie ist gleichgültig.

Interreligiöser Dialog

27.10.2022

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Der Muslim und die Jüdin

Die Geschichte einer Rettung in Berlin

Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust mitten in Hitlers Hauptstadt – dank eines tapferen Arabers. Ronen Steinke erzählt diese atemberaubende Geschichte – und wirft damit ein Licht auf eine fast vergessene Welt, das alte arabische Berlin der Weimarer Zeit.

Interreligiöser Dialog

02.11.2022

Mittwoch 18.00 bis 19.30 Uhr

Von Judas Makkabäus zu Makkabi Deutschland

Die Makkabäer in Geschichte und Nachleben

Der Name des Verbands Makkabi Deutschland leitet sich vom Priester Judas her, der den Beinamen Makkabäus trug. Zusammen mit seinen Brüdern bildete Judas die Familie der „Makkabäer“. Diese kämpften gegen die griechische Herrschaft im Judäa des 2. Jahrhundert vor Christus.

Interreligiöser Dialog

10.11.2022 | 17.11.2022

donnerstags 18.00 bis 19.30 Uhr

Mose und Homer

Einführung in die hellenistisch-jüdische ­Literatur

Das Ringen um das kulturell und religiös Eigene angesichts der hellenistischen Mehrheitskultur hat die Identität und die literarische Produktion antiker jüdischer Menschen stets begleitet.

Interreligiöser Dialog

22.11.2022 | 29.11.2022

dienstags 15.30 bis 17.00 Uhr

Der Mensch fragt nach Gott – Gott sucht den Menschen

Lektüre von Texten Abraham Joshua Heschels

Abraham Joshua Heschel (1907 – 1972) war ­einer der beeindruckendsten jüdischen Persönlichkeiten der Neuzeit. Die Lektüre von Texten aus seinen Hauptwerken soll uns Heschels Grundgedanken nahe bringen.