Kurs 77
Theologie / Philosophie

22.09.2021

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Die Sprache und die Sprachen

Sprachenvielfalt als Strafe und Geschenk

Vortrag

„Die Sprache erscheint in Wirklichkeit nur als ein Vielfaches“, schreibt Wilhelm von Humboldt. Sprache im Singular gibt es im Grunde nicht. Die biblische Urgeschichte erzählt, dass die Verwirrung der Sprachen eine Strafe sei für den Übermut des Menschen. Um seine Hybris zu mäßigen, wird seine Kommunikationsmöglichkeit eingeschränkt. Was aber, wenn Sprache gar nicht in erster Linie der Mitteilung dient, sondern vielmehr dem Wahrnehmen, dem Erkennen und letztlich auch dem Hervorbringen von Welt(en)? Ist sprachliche Vielfalt dann nicht eher ein Geschenk?

Begrenzte Teilnehmerzahl, 
Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort

Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Düsseldorf

Referent/in

Dr. Sabine Marienberg, Sprachphilosophin und Romanistin, Humboldt-Universität zu Berlin, ­Exzellenzcluster Matters of Activity

Leitung

Harald Steffes, Studienleiter

Teilnahmebeitrag
7 €

Anmeldeformular

Geben Sie bitte Ihre Strasse ein.
Geben Sie bitte hier die Strassennummer ein.
Geben Sie bitte hier Ihre PLZ ein.
Geben Sie bitte hier den Ort ein.