Geschichte / Politik

28.09.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Die Heldin des Mittelalters

Probleme einer Biografie der Jeanne d’Arc

Die „Jungfrau von Orleans“ gehört zu den ­bekanntesten Gestalten des Mittelalters. Und doch bleibt es schwierig, dieser faszinierenden Gestalt biografisch gerecht zu werden.

Interreligiöser Dialog

30.09.2021

Donnerstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Wer anders als der, der das Glück hatte, an Auschwitz vorbeizukommen …

Josef Neuberger – Zionist, Jurist, Politiker

Der aus einer ostjüdischen Familie stammende Josef Neuberger (1902 – 1977) kam 1914 
nach Düsseldorf, schloss sich als junger Mann der ­jüdisch-sozialdemokratischen Poale Zion 
an, in der er eine führende Rolle im Rheinland ­spielte.

Geschichte / Politik

05.10.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Die Macht der Seuche

Wie die Große Pest die Welt veränderte 1347 – 1353

Die Pest, die in den Jahren 1347 bis 1353 ­Europa überzog, war eine Katastrophe ohnegleichen, die mindestens ein Viertel der Bevöl­ke­rung das Leben kostete.

Geschichte / Politik

07.10.2021

Donnerstag 18.00 (!)bis 20.30 Uhr

Lebensraum Stadt – Eine Zukunftsvision für alle?

In der Stadt der Gegenwart kollidieren Wohnraumknappheit, explodierende Mieten und ­­
Verdichtungsdruck mit dem Bedürfnis nach Nachhaltigkeit, Lebensqualität und allgemei­
ner Teilhabe. Gibt es ein moralisches Recht 
auf Wohnraum in der Stadt?

Kultur

16.10.2021 | 23.10.2021

samstags 15.00 bis 16.30 Uhr

Körperhaltung, Gestik, Mimik

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud und Museum Ludwig neu gesehen

Nur das, was von inneren Vorgängen zwischen zarter Gemütsbewegung und starkem Affekt als „Körpersprache“ sichtbar wird, können Kunstschaffende auf die Leinwand bringen oder ins plastische Werk setzen. Mit dem Blick auf Körperhaltung, Gestik und Mimik wollen wir einen virtuellen Streifzug durch zwei Kölner Museen unternehmen.

Interreligiöser Dialog

25.10.2021

Montag 
19.00 bis 
20.30 Uhr
Online-Teilnahme möglich

Die Sprache, der Mensch, das Gesetz

Martin Bubers Anthropologie 
aus dem Geiste des Judentums

Vortrag, Buchvorstellung und Diskussion

In Urdistanz und Beziehung (1950) hat Martin Buber die Sprache „das große Merkmal des menschlichen Miteinanders“ genannt. In einem ersten Abschnitt wird der Vortrag unter dem Titel „Sprache, Anthropologie, Mündlichkeit“ das spezifische Sprachverständnis Bubers und dessen Beziehung zur jüdischen Auffassung von der „mündlichen Lehre“ untersuchen.

Theologie / Philosophie

26.10.2021

Dienstag 19.00 bis 20.30 Uhr

Über Gott, die Welt und das Leben

Erkundungen zum Verhältnis von Glauben, Denken und Handeln

Wenn alles zu Gott bereits gesagt ist, wie kann Glauben dann noch sinnreich gelebt werden? Wenn die Welt einfach nur noch das ist, was für jede(n) gerade der Fall ist, wie soll Denken da noch orientieren?

Geschichte / Politik

27.10.2021

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Corona – Sieg, Lebensfreude, Dank

Ein kulturgeschichtlicher Ausflug in die Römerzeit

Das Virus, das uns zurzeit plagt, trägt einen ­lateinischen Namen: Es ähnelt in seinem Aussehen einer corona, „Krone“. Mit einer corona verbanden die Römer ganz im Unterschied zu uns sehr positive Dinge.

Interreligiöser Dialog

03.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 21.15 Uhr

Der Muslim und die Jüdin

Die Geschichte einer Rettung in Berlin

Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust mitten in Hitlers Hauptstadt – dank eines tapferen Arabers. Er hieß Mohammed Helmy.

Interreligiöser Dialog

16.11.2021

Mittwoch 19.00 bis 20.30 Uhr

Wie schwer ein Menschenleben wiegt

Sophie Scholl – Eine Biografie

Gestützt auf teilweise noch unveröffentlichte Tagebucheinträge und Briefwechsel erzählt ­Maren Gottschalk das so verheißungsvolle ­Leben von Sophie Scholl, die sich nach anfäng­licher Faszination für die Hitlerjugend immer entschiedener gegen den Nationalsozialismus stellt.